Als pünktlich um 20.00 Uhr der Vorhang fällt, sehen sich die Besucher in der voll besetzten Frankfurter Festhalle mit einem gigantischen Piratenschiff konfrontiert.
Während die Besucher noch überlegen, wer sie gerade in ein Abenteuer von Peter Pan gezaubert hat, erklingt schon die Musik und der Kapitän der Schiffs betritt die Szene.

Zunächst steht Andrea Berg ganz hoch oben in den Aufbauten des Achterschiffs, dann schwebt Sie an einer Longe gesichert hinab, wie Jack Sparrow der sich an einem Seil in die Takelage eines feindliches Schiffes schwingt.

Andrea Berg erklärt dem – angesichts der Größe des Schiffes – immer noch beeindruckten Publikum, wie sie sich den Ablauf des restlichen Abends vorstellt:
„Ich bin Euer Kapitän, ihr seid meine Piraten und ich nehme Euch mit in mein Abenteuer.“
„Außerdem heißt es ab sofort: Aye aye sir!“

Im Nullkommanichts hat Andrea Berg die komplette Halle vom Piratenleben überzeugt und als ihre Mannschaft angeheuert.
Ihrer natürlichen, charmanten Art kann sich heute in der Halle niemand entziehen und so geht es los mit dem Abenteuer.

Die Reise, auf die Andrea Berg ihre Traumpiraten entführt, ist eine Schatzsuche quer durch das Land ihrer großen Hits.
Überall wo das Schiff vor Anker geht, findet sich eine Seemannskiste voll bekannter Melodien und Texte. Diese werden von der gesamten Piratenfamilie lautstark und textsicher mitgesungen.

Die Reise geht bis hin zum Kilimandscharo. Und da hoch auf dem Kilimandscharo bekanntlich auch im Sommer noch Schnee liegt, fehlt natürlich auch in diesem Abenteuer nicht der Schnee der vom Himmel fällt.
Zu einem echten Abenteuer gehört aber auch Feuer. Und das gibt es in Hülle und Fülle.
Teilweise hat man fast die Befürchtung das Piratenschiff könnte sich entflammen und wie die Titanic sinken.
Andrea Berg steht zwar auch irgendwann am Bug des Schiffes im Wind und singt mit „My Heart Will Go On“ den Titelsong von Titanic, aber sie hat erfreulicherweise alles im Griff und steuert ihr Schiff mit den Traumpiraten rechtzeitig zum Ende des Konzertes wieder in den sicheren Hafen.

Im Hafen angekommen verlangen die Traumpiraten dann lautstark nach Zugaben, bevor Piratenkapitän Andrea irgendwann das Schiff verlassen darf.

Am Samstag den 31.03. sticht das Piratenschiff von Andrea Berg noch ein letztes Mal in der Arena Oberhausen in See.
Für alle die nicht live als Traumpiraten dabei sein können, gibt es erfreulicherweise bereits eine DVD mit einer Aufzeichnung des Konzertes im Handel.

Text/ Fotos: Gerhard Wingender

Das könnte dich auch interessieren: