Die Gerüchteküche brodelt, aber was war wirklich los bei Best-of-Popschlager Open Air 2014 in Oberhausen? Fezz.TV hat mit einigen Künstlern und auch mit dem Veranstalter gesprochen und wir fassen hier mal zusammen...

Die Veranstaltung vom 02.08.2014 im (oder am) Niederrhein-Stadion in Oberhausen stand zunächst beim Wettergott unter keinem guten Stern. Hatte es doch direkt zu Veranstaltungsbeginn geschüttet wie aus Eimern. Für ein Open-Air dieser Größenordnung ein absoluter Todesstoß. Dabei waren namhafte Sänger wie Jörg Bausch, Anna-Maria Zimmermann, Norman Langen angekündigt. Auch Popschlager-Ikone Mike Bauhaus oder Publikumsliebling Frank Lars sollten dem Publikum einen tollen Nachmittag bescheren.

Um es mit den Worten des Moderators Addi Lippert vorwegzunehmen: Die Gäste haben von allen Künstlern und Beteiligten eine gute Show bekommen, für die sie mit ihrem Eintrittsgeld auch bezahlt haben.

Dennoch dauerte es nicht lange, da wurde auf Facebook schon kurz nach der Veranstaltung einiger Unmut auf Künstlerseite geäußert. Kurzfristige Auftrittsabsagen oder fehlende oder gekürzte Gagen standen im Diskussionsmittelpunkt. Eigentlich eine Thematik, die man im kleinen Kreis zwischen Veranstalter und Künstler bzw. Management regeln sollte. Ich habe dazu gestern mit dem Veranstalter Andre Kusch ein Telefonat geführt und die Umstände hinterfragt und darf ihn wie folgt zitieren:

Wir haben angesichts des unglaublich schlechten Wetters erwägt, die Veranstaltung komplett abzusagen. Wollten es dann aber dennoch versuchen. Aufgrund des schlechten Wetters und auch der parallel laufenden Cranger Kirmes hatten wir nicht den Tageskartenverkauf, den wir erhofft hatten. Aus diesem Grund habe ich versucht einzelne Künstler telefonisch zu erreichen, um anzufragen, ob der Auftritt abgesagt werden könnte und gleichzeitig einen Ersatztermin anzubieten. Dies gelang auch z. B. bei Bella Vista.

Thomas Jünger (Bella Vista) bestätigte gestern gegenüber Fezz.TV, dass die Absage „noch rechtzeitig“ einging, ein „Ersatztermin vereinbart wurde“ und „demnach alles ok“ war. Ebenso Frank Lars bestätigte heute schriftlich eine 100%ige Abwicklung mit dem Veranstalter.
Heiko Schulte-Siering (Manager von Jörg Bausch) teilte mir per eMail mit, dass auch Jörg Bausch´s Auftritt komplett ordnungsgemäß abgewickelt wurde. Fragen nach Gagenkürzungen oder Absagen wurden verneint.

Booking-Agent Dirk Kretschmann (für Mike Bauhaus), sowie Mike´s Lebensgefährtin Juliana äußerten sich nicht wie die Vorgänger, sondern beklagten einen miserablen Umgang mit dem Künstler, Gagenkürzung und Probleme beim Betreten des Geländes. Dem involviert war auch Schlagermagazin-Macher René Martino oder Gäste wie Sängerkollege Svenii, der lediglich als Gast vor Ort war und kein offizielles Booking hatte.

Es gab im Verlaufe des gestrigen Sonntags noch weitere Hinweise auf Unstimmigkeiten oder Fehltritte seitens des Veranstalters, die allesamt soweit wie möglich nachgeforscht wurden. Dabei kann ich als Online-Plattform „Fezz.TV“ sowieso nur die jeweils beteiligten Parteien befragen und mir daraus ein Bild machen.

Mir liegt eine lange und sehr ehrlich geschriebene Mail von Addi Lippert vor, aus dessen Inhalt ich mir ein weitgehend eindrucksvolles Bild von der Gesamtsituation verschaffen kann. Daher hier ein persönliches Fazit von mir:

Dem Gast wurde eine Popschlager-Veranstaltung geboten und jeder Künstler auf der Bühne hat seine Fans und die übrigen Gäste bestmöglich unterhalten. Das ist der Job eines Sängers. Ob es im Hintergrund Probleme mit Gagenzahlung oder -kürzungen gab, kann und will ich nicht beurteilen. Erstens war ich nicht vor Ort und zweitens bin ich kein Gericht. Jeder hat sicherlich irgendwo recht. Und die Meinungen und Ansichten der „Tragödie“ gehen weit auseinander. Daher liegt die Wahrheit so wie immer irgendwo in der Mitte.
Klar ist, dass eine verregnete kleine Veranstaltung wenig bis keine Einnahmen beschert. Klar ist auch, dass sich ungerecht behandelte Beteiligte benachteiligt fühlen. Ja, vielleicht ist tatsächlich die ein oder andere Gage ausgeblieben oder gekürzt. Mit oder ohne Absprache des Künstlers. Soll das jetzt in Gerichtsverfahren entschieden werden? Fakt ist: Nur wer redet, dem kann geholfen werden.

Im Schlager ist es besonders extrem, dass jeder auf jedem rumhackt und dem anderen nicht den Dreck unter dem Nagel gönnt. Es ist doch viel smarter, wenn endlich mal ALLE an einem Strang ziehen. Besonders bei so kleinen Veranstaltungen, die auch mal zwischendurch in kleinem Kreis für Unterhaltung sorgen und bei denen man nicht die Sänger in 200 Meter Entfernung auf einer Olé-Bühne mit dem Fernglas anschauen muss.
Für Veranstalter und auch für Booking-Agenturen oder Sänger könnte es doch alles so einfach sein. Spielt mit offenen Karten, seid ehrlich zueinander und alle verdienen Geld. Es hilft auch nichts, im Nachhinein noch irgendwas gut- oder schlechtzureden. Die Veranstaltung ist vorbei und es ist mit Sicherheit so fast alles schiefgegangen, was schiefgehen konnte – inklusive Wetter! Nach der Party ist vor der Party. Ich habe ja noch ein bisschen Hoffnung, dass sich alle Beteiligten mal an einen Tisch setzen und die Diskrepanzen aus dem Weg räumen. Wenn man sich auf kleiner Ebene schon gegenseitig so anpisst, ist es kein Wunder, warum große Veranstalter nichtmal Eure Namen kennen.

Und jetzt noch ein sehr seltenes Angebot von mir persönlich: Lieber Andre Kusch, wir haben bis vor einiger Zeit eigentlich sehr gut zusammengearbeitet. Deine Veranstaltungen waren bisher immer voll und gut. Ich habe mich vor 2 Jahren aus eigenem Entschluss aus der Schlagerbranche zurückgezogen, weil vieles einfach keinen Spass mehr machte. Aber ich biete allen Beteiligten an, als externe dritte Person oder als Schlichter die Diskussion am großen Tisch zu führen. Wenn es Klärungsbedarf gibt, dann klärt es. Gerne führe ich Euch da, aber NUR am echten Round-Table. KEIN Facebook, keine eMails, keine Telefonate. Face to Face!
Und gerne bin ich auch behilflich, dass es in Zukunft solche Probleme nicht mehr gibt! Das könnt Ihr nutzen, oder es lassen. Aber dann beschwert Euch hinterher nicht!

Vertragt Euch. Ich habe fertig.
Marc Wegerhoff

Foto:Gerhard Wingender
Das könnte dich auch interessieren: