Es war ein voller Erfolg und die Branche war fast komplett anwesend. Tolle Gäste, tolle Preise, tolle Atmosphäre in der NINA Köln.

Es war ein spannender Donnerstagabend in Köln. Uwe Hübner lud gemeinsam mit Location-Inhaber Markus Krampe zum diesjährigen Branchentreff der DJ-Hitparade ein. Der 26.11.2015 wurde in Köln also direkt zur Schlager-Zone erklärt und einige Promis, zahlreiche Branchenfachleute, Künstler und natürlich die DJ’s gaben sich die berühmte Türklinke in die Hand. Ein langen roten Teppich gab es zwar nicht, aber dafür wurde jeder Gast standesgemäß mit einem Blitzlichtgewitter in Empfang genommen.

Der Branchentreff sollte alle Aktiven Menschen zusammenbringen, die in der deutschen (Pop-)Schlagerbranche ihr Handwerk verstehen und auch Newcomern die Chance bieten, entsprechende Kontakte zu knüpfen. Dies ist perfekt gelungen. Eine gute Mischung aus Managements, Veranstaltern, Produzenten, Verantwortlichen von Labels und Plattenfirmen usw. Aber eben auch die DJ’s, die deutschlandweit am Puls der „tanzenden Masse“ arbeiten und genau wissen, „worauf Deutschland tanzt“.

Das spiegelt sich dann auch in den wöchentlichen Charts der DJ-Hitparade wieder und belohnt Künstler mit tollen Preisen. So erhielt z. B. Mickie Krause seinen Dauerbrenner-Award für „Schatzi, schenk mir ein Foto“ – dieser Titel hielt sich satte 50 Wochen in den Top-50 der DJ-Hitparade-Charts. Hansi Konnerth wurde zum Newcomer des Jahres 2014 gekrönt. Newcomer wird man, wenn man vorher noch nicht im Jahresranking der dj-hitparade aufgetaucht ist und dann eben den besten Platz belegt hat, weil die meisten Punkte von den DJs bekam.

Weitere Preisträger waren:
GLASHERZ – Dauerbrenner-Award für „Ich will Dich 1x 2x 3x“
IREEN SHEER – Lebenswerk-Award – für ihren Erfolge in den Charts der dj-hitparade

Moderiert wurde der Abend professionell und gekonnt von Eric Schroth und auch Uwe Hübner selbst ergriff zwischendurch die Initiative und erzählte spannende Geschichten und Facts rund um den deutschen Schlager.

[vc_text_separator title=“Wir haben Uwe Hübner heute für ein kurzes Statement erreicht…“ title_align=“separator_align_left“][vc_message message_box_style=“solid“ message_box_color=“grey“ icon_type=“linecons“ css_animation=“appear“ icon_linecons=“vc_li vc_li-bubble“]Wir sind noch nie von so viel Lob und Dankesworten „überschüttet“ worden. Sogar von Kollegen, die mit so etwas sonst eher zurückhaltend sind.

Aber man spürt in der Szene, dass uns die guten Parts derselben zu erhalten und zu fördern wichtig ist – und dass wir uns dafür sehr gerne engagieren und sogar investieren.

Ja, das Event hat einiges an Geld gekostet. Aber dieses Dankeschön an unsere Kunden, Geschäftspartner und Freunde ist uns wichtig.

Auch das Echo, gerade bei Facebook, ist überwältigend. An schönen, stimmungsvollen Bildern und ehrlichen Wortes des Dankes und Lobs. Man sieht und liest, dass sich die Branche sehr wohl gefühlt hat.

Viele Kollegen und Promis, die nicht konnten, weil sie bei CARMEN NEBEL waren oder beim Fernsehgarten oder beim 40. Geburtstag von STEFAN MROOS oder ganz einfach krank waren, haben schon nach dem nächsten Mal gefragt und wollen auf jeden Fall kommen.

Den nächsten Branchentreff planen wir für Herbst 2016. Ich selbst aber habe vor, schon im Frühling 2016 eine weitere Veranstaltung zu machen – dann mit muxx.tv. Eine, bei der die Branche selbst mehr zu Wort kommt.[/vc_message][vc_facebook type=“button_count“]

[ASA fezzmusik]B016E9KEUQ[/ASA]

Uwe Hübner selbst freut sich enorm darüber, dass er einen DJ-Pool geschaffen hat, der auch Gesicht zeigt – dessen DJ’s vor Ort greifbar sind und die nicht nur ihr Voting der Songs, sondern auch ihr Gesicht zeigen.

Derzeit ist dieser Branchentreff der einzige dieser Größenordnung mit einer planbaren Regelmässigkeit. Es lohnt sich, auch zukünftig dort hinzugehen und der – nicht immer leichten – Branche auch mal Face-to-Face zu begegnen.

Abschließend war der Branchentreff ein gelungener Abend in toller Runde. Die NINA Köln bot dafür die perfekte Location. Kleines Manko war, dass Initiator Uwe Hübner zwar ein sehr begehrter Gesprächspartner war, aber aufgrund der Menge an Informationen und Gesprächen nicht allen gerecht werden konnte. Hier arbeite man bereits an einer Lösung.

So konnte auch die einzige Negativschlagzeile um Mike Bauhaus den Abend nicht trüben. Für das leibliche Wohl war in flüssiger und fester Form ausreichend gesorgt, die Toiletten waren sauber und die Musik in angenehmer Lautstärke. Es gab Rückzugsorte für wichtige Gespräche, eine kostenlose Garderobe und durchweg freundliches und hilfsbereites Service-Personal. Danke dafür!

Für die folgenden Bildimpressionen bedanken wir uns recht herzlich bei unserem Fotografen Gerhard Wingender (pics-of-people.de).

[vc_media_grid element_width=“3″ item=“masonryMedia_SolidBlurOut“ grid_id=“vc_gid:1448874107439-410c5970-2005-2″ include=“951,952,953,954,955,956,957,958,959,960,961,962,963,964,965″][vc_message message_box_style=“solid-icon“ message_box_color=“warning“ icon_fontawesome=“fa fa-exclamation-triangle“]Disclaimer: Wir weisen darauf hin, dass der Download dieser Bilder ausdrücklich verboten ist! Das gilt insbesondere für die Verwendung in sozialen Netzwerken (Facebook etc.).[/vc_message]

Foto:Gerhard Wingender
Das könnte dich auch interessieren:
• „Das Gesicht“ der Wiener Steffie feiert einen besonderen Geburtstag
• Marc Terenzi beim ersten Auftritt in der NINA Bottrop
• Freudensprünge beim Konzert von FANTASY in Köln