Die aktuelle tagende UN Klimarahmenkonferenz in Paris, Frankreich, hat eine große Aufgabe zu bewältigen. Die sogenannte COP21 spielt die zentrale Rolle zur flächendeckenden Einhaltung der derzeit gültigen Umweltschutzgesetzgebung.

Sie gilt als Nachfolger des bisher geltenden Kyoto-Protokolls. Anhand der COP21 soll ein neues Abkommen mit verbindlich lautenden Klimazielen vereinbart werden. Die Auswirkungen des Klimawandels sowie die zunehmende globale Erwärmung sollen dabei auf 2°C beschränkt werden.

Insbesondere der Automobilhersteller Mercedes Benz hat sich dazu Gedanken gemacht. Um sich nachhaltig in die aktuell geführte Diskussion einzubringen, wird der Auto-Gigant mit seinem ressourcenschonenden Energiespeicher nicht nur einen Schritt weiter, sondern auch neue Wege gehen.

Das Modell „Home“ zeichnet sich für den privaten Gebrauch aus. Es ermöglicht privaten Haushalten mehr Unabhängigkeit. Weiterhin ermöglicht der ressourcensparende Energiespeicher jedem Privathaushalt, die aktive Mitgestaltung und Teilnahme um einen Wende beim Energiebrauch herbeizuführen. Platzsparend kann der stationäre Energiespeicher im eigenen Haus verwendet werden.

Klimaschutz mit Mercedes Benz oder warum Fracking keine Lösung sein kann!

Unter hohem Druck werden Millionen von Litern Wasser, welche mit Chemikalien versetzt sind, in unseren Erdboden gepresst. Diese Methode zur Gewinnung von Ressourcen erzeugt Risse im unterirdischen Gestein. Das wiederum führt dazu, dass eingeschlossene Kohlenwasserstoffe wie beispielsweise Erdöl oder Erdgas leicht herausgelöst werden können. Sie können auf diese Weise schnell und einfach zu Tage gefördert werden.

Allerding birgt diese Methode zu Gewinnung von Ressourcen erhebliche Risiken für unsere Umwelt. Damit verbunden auch erhebliche Risiken für unsere eigene Gesundheit. Es gibt zahlreiche Organisationen, welche sich gegen das Fracking in Deutschland aussprechen. Es besteht nämlich beim Fracking die große Gefahr, dass das Grund- und Oberflächenwasser durch das aufsteigende Grubenwasser verschmutzt werden könnte. Insbesondere dessen, dass die zuvor beigemengten Chemikalien mit Schwermetallen und radioaktiven Substanzen angereichert sind.

Dieses unkontrollierbare Risiko soll eingegangen werden, um noch mehr klimaschädliches Erdöl und Erdgas zu fördern? Was das für den Klimawandel bedeutet liegt bereits auf der Hand. Der Klimawandel würde weiter angeheizt. Angesichts des immer weiter voranschreitenden Klimawandels sollte alles Mögliche dafür getan werden dem Fracking abzuschwören und unsere Energieversorgung vollständig auf erneuerbare Energien umzustellen.

Mit der Erschaffung der Energiewende hat die aktuell geführte Klimakonferenz beste Voraussetzungen geschaffen, den Weg in die richtige Richtung einzuschlagen. Die klimaschädlichen Emissionswerte dürfen sich nicht weiter erhöhen und müssen einmal mehr reduziert werden.

Mercedes Benz verfügt über die Techniken, welche diese Möglichkeiten der Energiegewinnung dauerhaft verwerfen könnten. Jeder Haushalt könnte dank „Home“ seinen eigenen kleinen Beitrag zur Energiewende leisten. Erfolgreich und zukunftsorientiert wirtschaften und selbstbestimmt zum Eigenversorger werden.

Das könnte dich auch interessieren: