Kriminelle Machenschaften im Popschlager? Gibt's denn sowas? JA, leider. Doch wie schlimm ist es wirklich? Wie kann man der Sache Herr werden?

Seitdem wir jetzt ein paar Tage wieder aktiv bei Fezz.TV über unterschiedlichste Dinge schreiben, zeigen sich erste spannende Reaktionen. Es scheint die Leute da draußen viel mehr zu interessieren, was hinter den ach so tollen Kulissen noch so abgeht. Was treiben die Künstler eigentlich zusätzlich zu den kurzen Auftritten? Wer kann mit wem und wer nicht?

Ich habe in den vergangenen Tagen vermehrt eMails, Anrufe und Nachrichten bekommen, welche die komplette NRW-Szene des Popschlagers für mich in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen. Die Geschichten dahinter sind teils hochbrisant und würden sicher auch auf den ein oder anderen Künstler ein anderes Bild werfen. Doch wie geht man mit solchen Informationen um? Sollten die Fans diese Dinge wissen, bevor sie in Zukunft wieder vor der Bühne stehen und ihren vermeintlichen Star abfeiern?

Unter den Informationen, die hier mittlerweile vorliegen, gibt es sehr viele private Dinge. Ob jemand private Schulden hat oder offene Rechnungen nicht bezahlen kann, geht erstmal immer nur den Betroffenen (und den Gläubiger) etwas an, nicht mich und nicht uns. Ich sehe hier aber eine Ausnahme, wenn Fans oder Branchen-Aktive involviert und dadurch geschädigt sind.

Ja, es gibt schwarze Schafe, die versuchen, andere zu verarschen oder zu betrügen – ganz offensichtlich und von den eigenen Fans meist unbemerkt. Ich sehe das Problem oft auch in der Tatsache, dass fast jeder Künstler im NRW-Popschlager vom Dasein als Sänger nicht leben kann. Es ist lobenswert, wenn derjenige einem Hauptberuf nachgeht, um sich zu finanzieren. Es ist ok, wenn jemand Sozialleistungen bezieht. Es ist aber ein No-Go, wenn Sozialleistungsträger von den (wenn auch geringen) Gagen-Einnahmen nichts mitbekommen und Auftrittshonorare cash im Umschlag in der Tasche landen, aber nie beim Finanzamt.

Doch es sind nicht ausschließlich die Künstler, deren Schaffell schwarz ist. Auch einige andere sind in diesem Bereich nicht ganz koscher. Die NRW-Popschlagerszene ist hier offensichtlich ziemlich krank und kaputt, wenn man auch mal die Tatsachen hinter der Fassade begutachtet. Ich bin mir in diesem Moment noch nicht zu 100% sicher, ob ich in Zukunft auch mal Namen nennen werde – oder muss. Wenn aber sachliche Fakten und Dokumente vorliegen, die ich hier im Büro auch physikalisch auf dem Tisch liegen habe, werde ich sicher prüfen, ob eine Veröffentlichung einiger Ausreißer nicht sogar andere vor einem Schaden schützen könnte.

Keine Sorge, es wird kein Pranger, an den ich Leute stelle, die sich in einer Situation vielleicht nicht zurechtfinden oder für ihre Lage nichts können. Es geht hier nur darum, auch mal vorsätzliche Machenschaften aufzudecken, damit der letzte Fan bemerkt, dass es so nicht weitergehen kann.

Sehr schade ist es, dass es sowas überhaupt geben muss. Die Popschlagerszene ist eigentlich ein Bereich, in dem sich jeder mit etwas Fleiss schnell platzieren kann. Warum dann aber oft kriminelle Dinge im Spiel sind, erklärt sich mir bisher nicht. Vor einiger Zeit habe ich bereits mal über die 7 Krankheiten im deutschen Popschlager geschrieben. Das hat auch alles damit zu tun. Jeder, der sich jetzt angegriffen oder erwischt fühlt, sollte sein Handeln auch mal überdenken.

Es wäre alles so einfach!

Deine Meinung dazu? Einfach Kommentar weiter unten schreiben!

Foto:Nomad_Soul / Shutterstock.com
Das könnte dich auch interessieren:
• Michael Wendler – Bankrott und Knast?
• Schlagernacht des Jahres in Köln – Tanz in den Mai der Extraklasse in der Lanxess-Arena
• Immer dieser feige Hass gegen Künstler im Popschlager – Das kann doch nicht wahr sein.