Jetzt ist es rund. Neon legen mit Debut-Album fast perfekte Präsentation im Matrix Bochum hin.

Es war Sonntag der 28. Feburar 2016 als das Matrix Bochum um 18 Uhr die Tore öffnete, um die Fans und Gäste zur Albumpremiere von „Neon“ einzulassen. Auch Fezz.TV war eingeladen und wir haben uns das Spektakel natürlich nicht entgehen lassen. Veranstalter und Manager Marcel Pieofke versprach einen spannenden Abend in einer etwas anderen Umgebung. Das Matrix Bochum ist nicht gerade DIE Discothek, in der man zu Schlager oder Pop tanzt. Vielmehr ist es eine reine Rock-Discothek. Also eine ideal passende Kulisse für ein außergewöhnliches Duo.

Schon auf den ersten Blick war klar, dass diese Veranstaltung detailliert geplant und sehr gut durchdacht war. Da hat Marcel Pieofke und sein Team sehr gute Arbeit geleistet. Neben den Fans waren auch einige geladene Gäste anwesend. Aber auch hier suchte man vergeblich nach den typisch Schlager-Verdächtigen. Ingo – aus „Schwiegertochter gesucht“ – war mit seinen Eltern vor Ort (wer kennt die Drei nicht?) oder auch Tom Lehel (Moderator von „Toll Tom“, „Tabaluga tivi“, „Tanzalarm“) gab sich die Ehre und folgte der Einladung.

Das Vorprogramm eröffnete Sabrina Berger – wie sollte es auch anders sein – mit der Allzweckwaffe für spontane Stimmung „Tornero – Tausend Träume weit“. Dennoch glänzte die junge Sängerin mit ihrem eigenen Titel „Heute Nacht“ und machte die Eröffnung sehr gut. PAT, der immer ein Garant für modernen Popschlager ist, überzeugte auf ganzer Linie mit seinen Hits. Der angekündigte Andy Andress ließ vergebens auf sich warten, wurde indes von VOSA vertreten. Krönender Abschluss des Aufwärmtrainings für Neon war dann Kult-Kölner Willi Herren. Stimmung auf dem Höhepunkt war angesagt und auch nicht anders zu erwarten.

Tom Reese und Andi Robitzky aka „Neon“ standen um ca. 20 Uhr in den Startlöchern und gaben ein spannendes und tolles Albumkonzert. Zwei sympathische Sänger, die ihr Handwerk verstehen. Fans waren reichlich gekommen und feierten den Abend unermüdlich durch. Starlight Express war natürlich auch ein Thema, denn wenn man schon in der Stadt der Kult-Züge ist, darf der Kult-Hit natürlich nicht fehlen. Hier waren Sangeskünste gefragt, die Neon auch genauso ablieferten.

Eine tolles Album, eine außergewöhnliche Location und eine akribische Planung & Umsetzung des Events überzeugten durch und durch. Autogrammstunde, Fotosessions mit den Fans und der ein oder andere Smalltalk war für Tom Reese und Andi Robitzky im Anschluss natürlich noch Pflicht.

Moderiert wurde der Abend übrigens von Frank Papke. Fehlerfrei gesprochen, was wohl daran lag, dass er sehr konzentriert und auffällig langsam sprach. Hier hätte man sich etwas mehr Dynamik vorstellen können. Insgesamt aber ein gelungener Abend mit tollen Künstlern, Gästen, Fans und Gastgebern. Danke für die Einladung!

Das könnte dich auch interessieren:
• „AU REVOIR“ die brandneue Single als Nachfolger von „In dieser Nacht“!
• Echter Newcomer oder haben die Fans nur kein Glück beim Denken?
• Neues Album: Tanja Lasch – Herzkino – ab 10.02.2017