Gibt es in diesem Musik-Genre wirklich erfolgreiche Menschen? Die Frage habe ich mir in den letzten Jahren oft gestellt und habe jetzt eine Antwort darauf.

Die letzten Tage und Wochen habe ich relativ wenig über den hiesigen Schlager oder dessen Branche geschrieben. Das hatte natürlich seinen Grund, denn ich war in einer Art „Findungsphase“. Was ich dabei gefunden habe, ist nicht unbedingt erstaunlich, wird aber nicht jedem so in den Kram passen. Das könnte u. a. daran liegen, dass ich dem ein oder anderen damit den Spiegel vorhalte.

Ich selbst wollte nach meiner schwierigen Lebensphase vor einigen Jahren immer durchstarten, erfolgreich werden und Geld verdienen. Dass dies letztendlich auch geklappt hat, lag aber eben nicht an der Schlagerbranche oder diesem Fezz.TV, wo Du gerade liest. Vielmehr liegt mein Erfolg in einem ganz anderen Bereich, der mit Musik oder Schlager rein garnichts zu tun hat.

Doch diese eine Frage hat mich nie losgelassen? Gibt es im Schlager – vor allem hier in der NRW-Szene – eigentlich erfolgreiche Menschen? Also erfolgreich durch den Schlager? Klar, Namen wie Michael Wendler, Olaf Henning, Jürgen Drews, Mickie Krause sind da zu nennen, die durchaus als sehr erfolgreich gelten. Auch im Hintergrund arbeiten sicherlich eine handvoll Produzenten, Manager und andere, die durch die vorgenannten Künstler zu gutem Erfolg gekommen sind. Alles aber eben auch nur mit jahrelanger harter Arbeit, an der man konsequent festgehalten hat.

Aber als recht junges Online-Magazin hat man da überhaupt keine Handhabe. Auch wenn Fezz.TV schon im 6. Jahr online ist, kommen die Einnahmen für diese Webseite ganz woanders her – nicht aus der Schlagerbranche. Insbesondere hat man es als Magazin mit eigenen Inhalten schwer, wenn jeder Hartz4-Empfänger mit einem PC fremde Newsletter 1:1 kopieren kann, um damit ein eigenes Magazin aufzubauen, was dann auch noch von den meist unwissenden Branchenleuten fälschlicherweise ernst genommen wird.

Ein wichtiger Satz, der speziell meine letzten Wochen geprägt hat, lautet: Du bist die Summe aus den fünf Menschen, mit denen Du Dich am Meisten umgibst.
Diesen Satz hat sicher jeder schonmal irgendwo so oder so ähnlich gehört oder gelesen. Er bedeutet in etwa, dass Du Dich Deiner Umwelt und Deinen Kontakten anpasst. Das ist nichtmal verwerflich, weil es ein natürlicher Prozess ist, der da stattfindet. Dennoch passiert genau das – egal ob Du positive & erfolgreiche Menschen um Dich hast, oder eher die Versager und Negativisten.

Doch was hat jetzt die Schlagerbranche mit erfolgreichen Menschen zu tun? Die Antwort ist einfach und lautet: NICHTS!
Dies mag sicher provozierend sein und ich trete damit bestimmt einigen Leuten auf die Füße, aber es ist eben genau so. Die handvoll Musikmillionäre aus der Branche, auf die das nicht zutrifft, scheren sich eh nicht darum, weil sie dafür auch garkeine Muße haben, während sich diejenigen jetzt beschweren, die es betrifft.

Jeder hat den Sommerhit, Mallorcahit, Hit des Jahres, aber keiner von denen, die das behaupten, verkauft Singles oder Downloads in nennenswertem Umfang. Von Erfolg fehlt da jede Spur. Und wenn ich jetzt meinen obigen Satz vor Augen habe, muss ich ernsthaft darüber nachdenken, ob ich mich mit diesen Menschen umgeben möchte. Auch hier lautet die Antwort: NEIN, das möchte ich nicht.

Da ich in Zukunft persönlich und geschäftlich noch viel weiter wachsen will und werde, muss ich mich aus dieser Szene nun endgültig zurückziehen. Ich denke zwei Anläufe und Versuche sollten ausreichen, um festzustellen, dass meine Passion nicht im Schlager liegt. Es macht Spass dort hin und wieder zu kritisieren und zu beobachten, aber mehr auch nicht.

Daher sage ich an dieser Stelle Goodbye. Aber nur für meine Person. Fezz.TV wird weiter existieren, denn da suchen wir aktuell Unterstützung und einen Redakteur/Blogger oder jemanden, der das werden möchte. Ich selbst werde aber (wie heute berichtet) in einer anderen Branche mein Unwesen treiben. Einer Branche, die mich seit fast 15 Jahren fasziniert und jeden Tag aufs Neue ein Feuer in mir entflammt.

Und ich habe noch eine weitere viel größere Verantwortung. In den nächsten 4-5 Wochen werde ich nochmal Papa und meiner kleinen Familie in Mülheim soll es in Zukunft weiterhin gutgehen und sich keine Sorgen machen müssen. Daher werde ich nicht nur mein Business etwas umlenken, sondern auch viel mehr Zeit und Sicherheit für meine Liebsten „produzieren“. Das geht bekanntlich nicht im Schlager 🙂

Ich bedanke mich bei allen Beteiligten, Veranstaltern, Künstlern und Szene-Leuten mit denen ich in den vergangenen 6 Jahren zusammengearbeitet habe. Ihr werdet mich zwar nicht los, aber zumindest in der Schlagerszene werde ich nicht mehr aktiv sein – nur als 100% passiver Beobachter, der sich als Privatmann trotzdem über die ein oder andere Einladung freut.

Toi toi toi weiterhin für jeden einzelnen von Euch. Das kommt von Herzen und ich meine das auch genau so.
Liebe Grüsse
Marc Wegerhoff

Das könnte dich auch interessieren: