Die BILD berichtet über staatsanwaltschaftliche Ermittlungen gegen das Ehepaar Norberg / Wendler wegen Bankrotts. Was ist da los?

Muss der Wendler in den Knast? Also erstmal nein. Scheinbar wird von der Staatsanwaltschaft aber wegen Bankrotts ermittelt und da Bankrott ein sog. Offizialdelikt ist, MUSS die Staatsanwaltschaft ermitteln, sobald sie Kenntnis oder einen Verdacht einer solchen Straftat hat. Also wird ermittelt. Aktenzeichen: 143 Js 181/16

Ich will hier keine rechtliche Einschätzung vornehmen. Dafür fehlen mir die Kenntnisse und auch die Befugnisse. Die jüngste Vergangenheit hat jedoch gezeigt, dass Michael Wendler offenbar immer mehr Sensationsschlagzeilen sucht oder macht, als dass es sich um seine Musik dreht. Mal abgesehen von den hunderten CDs, die in Dortmund im Müll aufgetaucht sind. Da ging es wohl um beide Bereiche.

Eigentlich sollte man meinen, dass der Wendler mit seiner Auswanderung nach Amerika dem deutschen Popschlager den Rücken gekehrt hat. Wie soll er aus den USA auch seine Karriere im Ruhrgebiet „lenken“? Geht nicht, richtig! Er zeigt es ja auch immer wieder ganz deutlich, indem er Fans um Auftritte prellt, die er mittlerweile fast regelmäßig absagt. Jüngste Absage ist „Crange Feiert“ am 13.05.2017 auf der größten Kirmes im Ruhrpott auf Crange. Im letzten Jahr waren ungeschickte Terminverschiebungen zu seinem Konzert in der Arena Oberhausen ein Thema oder das Dilemma mit den Behörden zu seiner Ranchparty.

Da darf man sehr wohl die Frage stellen, was den ehemaligen Pferdezüchter aus Dinslaken denn da geritten hat? Es gab Zeiten, in denen Michael Wendler zu den Instanzen der deutschen Popschlagerszene gehörte und er quasi diese Szene maßgeblich mitbestimmt hat.

Wo sind denn die legendären Auftritte, auf die sich die Fans und Feiernden gefreut haben? Richtig: Abgesagt!

Wo sind denn die Knaller-Songs, wie es einst „Sie liebt den DJ“ oder „NINA“ oder „180 Grad“ waren? Richtig: In der Altkleidersammlung!

Wo ist der Typ, über den alle gestritten haben, ihn als arrogant hingestellt und verurteilt haben, er aber dennoch große Erfolge eingefahren hat? Richtig: In den USA. Weit weg von seinen Fans.

Es ist doch mehr als offensichtlich, dass seine Exzellenz „König des Popschlagers“ Michael Wendler der Popschlagerszene den Rücken gekehrt hat, gleichzeitig aber durch (Negativ-)Schlagzeilen im Gespräch bleiben will. Lieber Michael, funktioniert nicht! Dabei verkackst Du mehr, als Du gewinnst. Kein Wunder, dass sich immer mehr Fans abwenden und die Branche so viel Negatives über Dich spricht. Das kann doch nicht Dein Ziel sein?

Wenn Du die Bühne „Ruhrgebiet“, die Dich groß gemacht hat, nicht mehr willst, dann lass die Leute hier auch in Ruhe. Versuch Dein Ding in Amerika, viel Glück dabei und mach Deine Frau und Kinder stolz. Ganz ehrlich: Glaubst Du, Deine Tochter kann stolz auf das sein, was da gerade um Dich herum immer passiert? Eher nicht.

Ich würde mir wünschen, dass man Dir mal klar zeigt, wo die Grenzen sind und Du mal deutlich in die Schranken gewiesen wirst. Jegliche „Schlagzeilen“, die in den letzten Zeit mit Deinem Namen gefallen sind, waren für den eifrigen Leser mindestens nachvollziehbar. Aber alles kann man nicht dementieren. Irgendwann ist die Glaubwürdigkeit eines allwissenden Michael Wendlers auch mal dahin. Das ist leider schon lange so. Schade. Dennoch viel Glück in den USA.

Übrigens hat sich Michael Wendler per Facebook zu den aktuellen Vorwürfen geäußert. In einem hat er recht: Es ermitteln jetzt die Behörden, was da dran ist.

UNWAHRER BILDBERICHT !

In der heutigen Ausgabe der Bildzeitung (zur Zeit nur Online) ist ein Bericht erscheinen zu dem…

Posted by Michael Wendler on Donnerstag, 9. Februar 2017


Kommentieren Sie den Artikel