Wir haben ja hier darüber berichtet, wie unangemessen und „misslungen“ der Auftritt von Frank Lars bei „Best of Popschlager 2017“ lief, weil er 45 Minuten lang – vermeintlich publikumsnah – direkt aus dem Publikum gesungen hat. Für die ca. 2.800 Gäste nicht unbedingt eine Freude, da die meisten ihn garnicht sehen konnten. Die Bühne war leer und Frank Lars irgendwo im Publikum verschwunden. Dann wollen wir aber jetzt auch darüber berichten, wie Frank Lars auf die Kritik reagiert hat, denn vor allem auch die positiven Dinge der Szene müssen verbreitet werden.

Noch am Abend der Veranstaltung gab auch Veranstalter Andre Kusch gegenüber des Künstlers zu bedenken, dass diese Art von Auftritt eben nicht so geplant war. Frank Lars entschuldigte sich dafür. Ihm sei das garnicht so bewusst gewesen. Problem angesprochen – Entschuldigung – Kein Problem.

Am gestrigen Abend bot Frank Lars dem Veranstalter aber zusätzlich an, eine entsprechende Wiedergutmachung an:

… Ich bin Sportsmann und stehe für meinen Fehler auch gerne gerade. Solltest du mich noch mal brauchen, mache ich den Job selbstverständlich kostenlos…Frank Lars

Denn auch so kennt man Frank Lars. Ein Mann mit Rückgrat, der sein Wort hält und mit diesem Angebot an Andre Kusch Stärke beweist. Hut ab dafür. So sind alle wieder im Reinen und wir dürfen uns sicher auf einen neuen Auftritt von Frank Lars bei einer Andre Kusch-Veranstaltung freuen.

Wenn jeder Künstler solch konstruktiven Einsichten hätte, wären wir in dieser Branche ganz viele Schritte weiter. Danke an Frank Lars. Chapeau!

Foto:Gabi Breuer-Konze
Das könnte dich auch interessieren:
• Veranstalter Andre Kusch wird bei Oberhausen Olé rausgeschmissen
• Das war Best of Popschlager 2017 in der Turbinenhalle Oberhausen
• Der wohl beste April-Scherz in der Geschichte des Popschlagers bei „Best of Popschlager 2017“