Am 05.08.2017 gibt es das große Jubiläumskonzert „20 Jahre Olaf Henning“ am Silbersee II in Haltern am See. Wir haben Olaf nochmal dazu befragt.

  1. Wie und wo war Dein erster Auftritt?

Mein erster Auftritt war für mich eine absolute Katastrophe. Ich war derart nervös, dass ich dachte, ich kenne meine Texte nicht mehr. Aber so schlimm kann er am Ende nicht gewesen sein, da ich drei Zugaben geben durfte. Mein erster Auftritt war 1997 in der ehrwürdigen Wiener Steffie in Köln. Das Partylokal ist bis heute angesagt und hier hat manche Karriere begonnen.

  1. Wieviel Konzerte und Auftritte hat es in den vergangenen 20 Jahren gegeben?

Man hört irgendwann auf zu zählen. Rechne ich die durchschnittlichen Auftritte pro Woche auf die Zeit hoch, komme ich auf weit über 5.000 Auftritte.

  1. Was ist Dein persönlicher Rekord mit Auftritten an einem Tag?

 Altweiber 2015 hatte ich elf Auftritte an einem Tag. Das war Wahnsinn und Horror zu gleich. Einerseits ist man sehr stolz über die Nachfrage andererseits ist es Raubmord am Körper. Ich habe damals noch am gleichen Tag mit meinem Management beschlossen, dass sieben Auftritte am Tag das Höchstmaß aller Dinge ist. Diese sieben haben wir an Tagen wie Karneval oder Tanz in den Mai immer wieder.

  1. Was waren echte Höhepunkte in Deiner Karriere?

Letztlich ist jeder einzelne Auftritt ein Höhepunkt. Herausragend sicherlich Silvester am Brandenburger Tor vor 500.000 Menschen. Die Biathlon Veranstaltungen auf Schalke vor über 60.000 Menschen, die großen Olé Events mit bis zu 50.000 Besuchern und mein 10-jähriges Bühnenjubiläum in der Dortmunder Westfalenhalle mit über 10.000 Fans.

  1. Was war Dein kuriosestes Erlebnis auf der Bühne?

Vor knapp zwei Jahren kam plötzlich mein Hund auf die Bühne gedackelt und hat mir prompt die gesamte Show gestohlen.

  1. Ging mal ein Auftritt so richtig in die Hose?

Klar. So etwas passiert. Allerdings konnten wir es mit meiner Crew immer am Ende irgendwie retten. Von daher: Alles gut.

  1. Cowboy und Indianer! Hast Du noch Lust das Lasso raus zu holen und wollen die Leute den Song eigentlich noch hören?

Ein Hit, der knapp 1 Million Mal verkauft wurde, darauf hast Du immer Lust den zu singen. Cowboy und Indianer ist einfach genial und zeitlos. Er macht mich jedes Mal stolz und wird mich bis an das Ende meiner Karriere begleiten.

  1. Was erwartet die Gäste und Fans beim Jubiläumskonzert?

Es wird mein längstes Konzert aller Zeiten werden. Das ganze verbunden mit einer bunten Show von der ich aber selbst nicht weiß, wie sie wird. Diese wird von meinem Management GM Music und von der Viva Concepts Niederrhein GmbH inszeniert. Ich freue mich wie „Bolle“ auf den 5. August 2017 am Silbersee II in Haltern.

  1. Wieso ausgerechnet Haltern mit dem Silbersee?

Eine schönere Kulisse gibt es nicht. Wasser, Strand und Urlaubsfeeling pur. Hier verbringe ich mit meiner Familie Freizeit, wenn ich sie habe und ich liebe die Gastronomie und das Ambiente vom Strandrestaurant Treibsand. Von daher: 10 Punkte für meine Jubiläums-Location.

  1. Kommen prominente Freunde?

Ja! Man hört ja das eine oder andere! Aber was konkretes erfahre ich nicht. Deshalb bin ich auch tierisch gespannt, was am 5. August alles so am Silbersee passieren wird.

  1. Hat auch Michael Wendler eine Einladung?

Warum?

  1. Deine Pläne für die Zukunft? 

Für mich zählt nur die Gesundheit. Vor wenigen Wochen ist mein Produzent und Freund Bernd „Natze“ Schöler mit 63 Jahren viel zu jung für immer gegangen. Auch meinen Bruder habe ich bereits verloren. Nach solchen Ereignissen wird Dir nachhaltig klar, dass alles so schnell und vergänglich ist. Wenn Du gesund bleiben darfst, ergibt sich alles andere von alleine. 

  1. Gibt es bald neue Songs?

Ja klar! Wir sind aktuell im Studio und führen mit meinem Freund Claus C. Pesch unser gemeinsames Werk, was wir bis vor wenigen Monaten mit „Natze“ zu dritt gemacht haben nun zu zweit fort. Wir haben richtig gute Titel in der Produktion. Die werden Hammer!

  1. Zum Schluss die immer grüne Frage! Wer hat denn nun den Popschlager erfunden, Wendler oder Henning? 

Henning. Ist doch logisch! Wendler ist der selbsternannte König des Popschlagers. Ist auch etwas sehr schönes!

Foto:Ute Brüning
Das könnte dich auch interessieren:
• 20 Jahre Olaf Henning – ein Abend mit viel Power und Emotion!
• Oberhausen Feiert! … und hat gefeiert 2017!
• Auf in den Sommer am See – die Show-Highlights am Silbersee in Haltern