Sarah Jane Scott zaubert mit „So viel“ ganz viel gutes GefühlMit ihrem zweiten Album „So viel“ zaubert die gebürtige Amerikanerin Sarah Jane Scott Sommerfeeling. Die sympathische Blondine mit der Ukulele konnte seit der Veröffentlichung ihres Debüt-Albums „Ich schau dir in die Augen“  viele Fans gewinnen. Einer davon ist mit Sicherheit Heino, mit dem sie im Winter ein Duett veröffentlichte und auch bei den TV-Sendern hat sie mittlerweile einen überaus positiven Eindruck hinterlassen wie z. B. letzten Freitag bei „Schlager einer Stadt“.

Auf dem aktuellen Album erklingen 15 Songs, die super zu der zarten Sängerin passen. Das reicht von großen Gefühlen wie bei „Super, dass es so was gibt“ bis zu einer Cover-Version von „Vogel der Nacht“, dass bereits bei ihrem Schwiegerpapa und Entdecker Stefan Remmler ein großer Hit war. Und immer wieder fühlt es sich nach Sommer an wie bei der Feststellung „Du liebst mich“, die so richtig in die Beine geht, aber auch mit „Supersonnenschein“.

Das Gefühl, dass sie ausstrahlt, tut einfach gut. Man möchte die sympathische Sarah Jane einfach gerne kennenlernen.  Und wenn sie alleine ausgeht, wie sie es in „Du bist die Tränen nicht wert“, dann würden bestimmt viele sie gerne begleiten. Ein ungewöhnliches Reiseziel besingt sie fast unplugged, sie möchte mit ihrer Liebe das Eis in Alaska schmelzen.  Sie ist einfach süß und „Crazy“ die Sarah Jane.

Das ist kein Popschlager, der die Bässe zum Wummern bringt. Es ist Musik mit vielen zarten Tönen mit einer bezaubernden Sängerin. Das sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen.Und wer dennoch gerne in die Disco geht, der findet mit dem Partymix von „Hallo Hallo“ auch was passendes.

Für mich ein wundervolles Sommeralbum, das richtig gute Laune macht und ein Lächeln ins Gesicht zaubert!

Ute Brüning

Das könnte dich auch interessieren: